St. Bonifatius Fulda  -  Kirchstr. 10-12   -  36039 Fulda   -  0661 52280   -   pfarramt@bonifatius-horas.de
Damit der Funke überspringt - Firmvorbereitung  2016 Die Firmvorbereitung für die Firmung im November 2016 hat Anfang des Jahres begonnen.Es wurde sich für die Übernahme des Firmkonzeptes von 2014 entschieden, bei dem die Firmstunden gebündelt an verschiedenen Samstagen stattfindet. Durch Veränderungen der pastoralen Strukturen, die auf uns zukommen werden, sowie der Zahlen der Firmbewerber, wird die Firmvorbereitung von Horas und Niesig gemeinsam mit dem Aschenberg stattfinden. Wir wollen mit dieser Firmvorbereitung kleine Schritte der Vernetzung, Bündelung und Kooperation aufeinander zugehen. Demnach bereiten die Pfarrgemeinden St. Lukas Aschenberg, St. Bonifatius Fulda-Horas und St. Ottilia Niesig in diesem Jahr gemeinsam die jungen Menschen auf den Empfang des Firmsakraments vor. Die Firmvorbereitung an den Samstagen als Blockseminar stattfinden zu lassen ermöglicht uns, den Jugendlichen mit so wenig wie möglich zeitlichem Aufwand aber trotzdem sehr intensiv, sich mit entscheidenden Themen des Glaubens und der eigenen Identität auseinanderzusetzen. Das Konzept versucht die Lebenswirklichkeit der Jugendlichen mit Nachmittagsunterricht, Hobbies etc. zu berücksichtigen. Um nicht den Schulalltag und regelmäßige Freizeitaktivitäten zu zerreißen wurde der Samstagnachmittag als Rahmen für das Blockseminar der Firmvorbereitung gewählt.Fünf Termine innerhalb 8 Monaten der Vorbereitung wurden hierfür bestimmt.An den 5 ausgewählten Samstagen werden die Jugendlichen mit folgenden Themen konfrontiert:Gott und das eigene Gottesbild, Jesus Christus – wahrer Mensch und wahrer Gott, Heiliger Geist – Gottes Kraft wirkt auch in uns, So geht Versöhnung – Gott ist barmherzig (Beichte).Mit einem Jugendgottesdienst, integriert in die Gemeindemesse, schließt der Seminartag immer ab.Gemeinsam mit noch vielen anderen Jugendlichen des Bistums Fulda wird die Firmgruppe auch am Glaubensfestival Praise im Park im September in Hünfeld, teilnehmen. Engagement in der Pfarrgemeinde und auch soziales Miteinander soll den Jugendlichen vermittelt werden. Hierzu laden wir die Firmlinge zu Sozialprojekten ein und an der Mitfeier der regelmäßigen Gottesdienste und der Feste in unseren Gemeinden. Die Jugendlichen sollen durch die gemeinsamen Treffen eine Ahnung davon bekommen, dass Gott jeden von ihnen persönlich berufen hat. Wir wollen als Kirche die eigene Verantwortung im Glauben wecken und diese in ihnen stärken. Mit der Firmvorbereitung wollen wir mithelfen, dass diese jungen Menschen Kirche als Gemeinschaft im Glauben wahrnehmen und auch bejahen. Die Firmung als das Sakrament der Stärkung und des „Erwachsenwerdens“ soll den jungen Christen eine kraftgebendes Zusage Gottes sein, die ihnen sagt: Ich bin bei dir und begleite dich mit meinem guten Geist. Damit der Funke des Glaubens in den Herzen der jungen Menschen unserer Gemeinde überspringt und sie be-geist-ert, bitte ich Sie, liebe Gemeindemitglieder, diese Firmbewerber in ihr Gebet mit einzuschließen. Herzlichen Dank. „Er treibt uns an, den anderen zu begegnen, er entzündet in uns das Feuer der Liebe, er macht uns zu Missionaren der Liebe Gottes.“Benedikt XVI. über den Heiligen Geist, 20.07.2007